KOL 2018/19: FSV 1928 Gräfinau Angstedt 1. – SG 1.

 

1. Mannschaft
Heim

FSV 1928 Gräfinau Angstedt 1. – SG Ober-/ Unterweissbach 1. 3:1 (Hz 3:0)

Heim

Niederlage im Derby

Am 18. Spieltag ist die SG zum Derby bei den Wölfen aus Gräfinau Angstedt zu Gast. Die Partie wurde witterungsbedingt auf den Kunstrasenplatz nach Langewiesen verlegt. Im Hinspiel konnte man die Partie mit einem knappen 1:0 für sich entscheiden. Vor der Partie heute liegen die Gastgeber auf dem 2. Tabellenplatz und könnten mit einem Sieg auf den Spitzenreiter TSG Kaulsdorf aufschließen.

Spielhöhepunkte:

1. min Anpfiff
5. min 1:0 Hartmann
Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kann sich Hartmann im Zweikampf durchsetzen und per Kopf das 1:0 für die Gastgeber markieren.
24. min 2:0 Wagenknecht
Mit der zweiten richtigen Chance im Spiel für Gräfinau, fällt dann das 2:0. Ein Eckball kann von der SG- Abwehr nicht geklärt werden und landet am 5 Meter- Raum bei Wagenknecht. Der Mittelfeldspieler muss nur den Fuß hinhalten und erhöht auf 2:0
44. min 3:0 Hartmann
Kurz vor der Halbzeit ist es dann wieder Hartmann, mit seinem 2. Treffer in dieser Partie, der auf 3:0 erhöht. Die Situation ist dieselbe wie beim 2:0. Der Abwehrspieler kann sich nach einem Eckball im Kopfball- Duell durchsetzen und erzielt mit einem wuchtigen Kopfball die 3:0 Führung.
45. min Halbzeit
Die Gastgeber führen zur Halbzeit verdient mit 3:0 und überzeugen mit ihrer Cleverness im Torabschluss. Die SG auf der anderen Seite hat große Probleme in die Partie hinein zu finden und zählbare Torchancen heraus zu spielen.
56. min Platzverweis für Kraetzig
Nach wiederholtem Foulspiel muss Kraetzig in der 56. Spielminute dann das Feld verlassen.
60. min 3:1 Glocke
Glocke kommt an der Strafraumgrenze an den Ball, schließt ab und erzielt mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel, den 3:1 Anschluss.
90. min Schlusspfiff
In einer ausgeglichen 2. Halbzeit konnte die SG ein wenig Schadensbegrenzung betreiben und die Mannschaft hat gezeigt, dass sie mit den Gastgebern, auch trotz Unterzahl, mithalten kann. Nur merkt man im Moment einfach, dass die Leichtigkeit und ein wenig Glück, mit dem Tabellenplatz im Hinterkopf, in der ein- oder anderen Situation fehlt. Durch Frank hatte man in der 2. Halbzeit noch zwei große Möglichkeiten, um den Spielstand weiter zu verkürzen, leider wurde der Angreifer einmal durch den Torwart, mit einem rot verdächtigen Foulspiel, gestoppt und in der zweiten Situation ging ein Kopfball, aus kurzer Distanz, dann knapp am Tor vorbei.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.