KOL 2018/19: Spielbericht FSV Gräfenroda – SG 1.

 

1. Mannschaft
Heim

FSV Gräfenroda – SG Ober-/ Unterweissbach 1. 3:3 (Hz 3:2)

Heim

Erster Auswärtspunkt perfekt

Am 14. Spieltag fuhr man zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde, zum Aufsteiger aus der Kreisliga Süd, nach Gräfenroda. Die Gastgeber konnten sich bereits beachtliche 22 Punkte erspielen, Stellen nach der TSG Kaulsdorf die zweitbeste Offensive der Liga und belegen derzeit Platz 4. in der Kreisoberliga.

Spielhöhepunkte:

1. min Anpfiff
8. min 0:1 Glocke
Glocke kann sich im Strafraum gegen seine Verteidiger stark durchsetzen und verwandelt clever ins kurze Eck, zur 0:1 Führung.
13. min 1:1 Gräfenroda – Greßler
19. min 2:1 Gräfenroda – Fischer
33. min 3:1 Gräfenroda – Wolf
35. min 3:2 Glocke
Einen weiten Einwurf von Oesteritz in den Strafraum, kann Rössner im Kopfballduell gegen seinen Verteidiger auf Glocke verlängern! Der Angreifer ist wieder zur Stelle und erzielt mit seinem zweiten Treffer den 3:2 Anschluss.
45. min Halbzeit
Die Führung für die Gastgeber zur Halbzeit ist nicht unverdient. Nach dem guten Beginn und dem erzielten Führungstreffer hatte man es durch die eigene Unachtsamkeit, die fehlende Zuordnung und leicht fertiger Ballverluste innerhalb von 20 Spielminuten geschafft, aus einer 0:1 Führung einen 3:1 Rückstand zu machen. Der dritte Gegentreffer zeigte dann aber doch Wirkung und man konnte in der Schlussphase der 1. Halbzeit, wieder mehr eigene Akzente setzten und folgerichtig den 3:2 Anschlusstreffer erzielen.
80. min 3:3 Krätzig
Nach einem Eckball von Glocke, kann sich Krätzig gegen seinen Bewacher und ehemaligen Weggefährten Anding durchsetzen und erzielt mit einen sehenswerten Kopfball den 3:3 Ausgleich.
90. min Schlusspfiff
In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe und der SG merkte man an, dass Trainer Suhr in der Halbzeitpause wohl die passenden Worte, für seine Mannschaft, gefunden hatte. Nach einigen guten Chancen auf beiden Seiten konnte man den nicht unverdienten 3:3 Ausgleich erzielen, hatte aber auch in der 90. Minute noch einmal Glück, dass Gräfenroda eine Großchance liegen ließ.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.