Spielbericht Geratal 2.

 

1. Mannschaft
Heim

SpVgg Geratal 2. – SG Ober-/ Unterweissbach 1. 4:1 (Hz 2:0)

Heim

0 Punkte Ausbeute in Geraberg

Am 12. Spieltag war man bei der Landesliga- Reserve aus Geratal zu Gast. Trotz 2°C, Schneeregen und mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass man Auswärts diese Saison noch keinen Punkt holen konnte, versuchte die 1. Mannschaft optimistisch an die Partie heran zu gehen und endlich den Bock umzustoßen.

In der Anfangsphase zeigten die Hausherren aber gleich, dass sie heute nichts anbrennen lassen wollten und SG Keeper Frank wurde schon in der 3. Spielminute gefordert – konnte aber durch eine Glanzparade den frühen Rückstand abwenden. Keine 2. Minuten später fiel dann aber doch der Führungstreffer für die Gastgeber durch Kellner.

Nach dem frühen Rückstand war unsere Mannschaft nun endlich wach und hielt dagegen. So kam man in der 30. Spielminute nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Neupert und Röpell zum Ausgleichstreffer. Der Treffer wurde jedoch vom Schiedsrichter- Gespann, aufgrund einer umstrittene Abseits- Entscheidung, nicht gegeben.

In den folgenden Spielminuten Namen dann aber wieder die Hausherren das Zepter in die Hand und konnten in Spielminute 45. den nächsten Treffer erzielen. So ging man durch fehlende Zuordnung und Schwächen im Zweikampfverhalten mit einem 2:0 Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause begann die SG druckvoller. In Minute 50. konnte Glocke den Ball im Mittelfeld erobern und setzte Neupert in Szene, doch dieser verzieht knapp und der Ball geht übers Tor. Mit dem Versuch die Partie offener zu gestalten und mehr Druck auf das Tor der Gastgeber auszuüben wurde man, nach einem missglückten Klärungsversuch, in Spielminute 65. durch Linke mit dem 3:0 bestraft.

Die Gerataler verwalteten fortan die Partie und unsere SG  erzielte in Minute 72. den 3:1 Anschlusstreffer. Beim Versuch der einen Eckball von Glocke zu klären, setzte Schubert seinen Körper geschickt ein drückte dabei Ball und Gegner über die Linie.

In der Schlussphase war dann aber wieder der Gastgeber, die spiel bestimmende Mannschaft und konnte, nach mehreren ausgelassen Großchancen, in Spielminute 80. das 4:1 durch Priefer erzielen.

Nach der Partie bei einer gut aufgestellten Landesliga- Reserve muss man leider feststellen, dass man über die vollen 90. Minuten zu harmlos gewesen ist und der Auswärtsfluch weiter bestehen bleibt.

 

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.