Doppelsieg zur Körmse

SG Ober-/Unterweißbach 1. – SG FC Empor Weimar 3:0 (HZ 2:0)
Hattrick von Marcus Fuhrmann krönt überzeugende Mannschaftsleistung

Zur Unterweißbacher Kirmes bleiben die Punkte daheim. Nach diesem Motto zeigte die SG einen starken Auftritt und schickte die Gäste aus der Klassikerstadt mit einer klaren Niederlage nach Hause.

Zum Spielverlauf:
Bereits in den ersten Minuten gelang es der Heimelf, die mit vielen jungen Spielern neu formierten Weimarer in die eigene Hälfte zu drängen. Viel mehr als ein Fernschuss von Dirk Wachsmuth (2.) sprang aber aus dieser Dominanz nicht heraus. Als die Gäste dann zum ersten Mal nach vorne kamen, konnte Oliver Römer (7.) mit einer Direktabnahme vom Strafraumeck ein Ausrufezeichen setzen, aber Ben Beyer war auf der Hut. Dann folgte der erste Streich von Marcus Fuhrmann (13.). Ein Eckball von Florian Malter wurde nach rechts abgewehrt, Malter schlug den zweiten Ball scharf in den Sechzehner und Fuhrmann katapultierte das Leder mit traumhaftem Flugkopfball in die Maschen. Die Torgefahr von Empor ging von dem großgewachsenen Mouloud Allek aus. Glück für die SG, als dessen Kopfball nach Ecke nur den Pfosten traf (15.), ein weiterer Versuch mit dem Kopf (21.) war dann auch schon die letzte Gelegenheit in Hälfte eins für die Gäste. Anders die Hausherren, in sehr ansehnlicher Manier drängte man auf den zweiten Treffer. Als Marcus Fuhrmann (26.) die Kugel in Tornähe bekam, fasste er sich ein Herz und zog aus spitzem Winkel ab. Torwart Feuerstein konnte den harten Schuss nicht parieren. Und es ging weiter so mit der Attacke, Marwin Glocke (32.) hatte sich gut freigelaufen, sein Abschluss knallte an die Querlatte.

Ganz so souverän ging es nach dem Pausentee aber nicht weiter. Die Gäste kamen mit anderer Einstellung aus der Kabine und spielten jetzt viel mutiger nach vorn. Oliver Römer hatte mehrfach die Chance zum Anschlusstreffer, einmal fand er seiner Meister in Ben Beyer (48.), dann ging sein Abschluss nach einem langen hohen Ball nur Zentimeter am Tor vorbei (54.) Bei den Gastgebern drang Martin Böhm (52.) energisch bis zur Grundlinie vor, seine gute Flanke konnte aber trotz mehrerer Versuche nicht verwertet werden. Jetzt konnte der Druck auf das Weimarer Tor wieder erhöht werden, die Angriffe waren sehenswert, aber es dauerte bis zur 83. Minute ehe es einen weiteren Treffer gab. Martin Böhm machte die Vorarbeit und schlug einen Diagonalpass auf Marwin Glocke, der machte alles richtig, setzte sich gut durch und platzierte einen perfekten Rückpass zum einschussbereiten Marcus Fuhrmann, der den Hattrick perfekt machte. Der Sieg geht auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung, somit ist man bei der SG mit dem Saisonstart sehr zufrieden.

SG Ober/Unterweißbach II   –   SG Gräfenthal/Lichte II   3:2  (HZ 1:1)

Besser hätte der Zeitpunkt für den ersten Saisonsieg nicht gewählt werden können. Nachdem man früh durch einen Strafstoß von Robin Büttner (3.) in Rückstand geriet, konnte noch vor dem Seitenwechsel der Ausgleich durch Andreas Breternitz (31.) erzielt werden. Dann in Hälfte zwei wurden die Weichen zum Heimsieg gestellt. Zunächst traf Thomas Glocke (48.) per Strafstoß und dann konnte Tony Beetz (65.) mit schönem Flachschuss den so wichtigen Zwei-Tore-Vorsprung sichern. Die Gäste taten alles, um eventuell noch einen Punkt zu sichern, kamen aber nur noch zum Anschlusstreffer durch Matthias Schulz (73.). In der Schlussphase gab es Gelegenheiten auf beiden Seiten, die Gastgeber konnten den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Nach dem deprimierenden Saisonstart konnte man nun vier Punkte aus den letzten beiden Spielen holen und hat so viel für das eigene Selbstvertrauen getan, was enorm wichtig für die kommenden Aufgaben sein wird.