Spielbericht „Erste“ in Kranichfeld

SpVgg Kranichfeld. 1. – SG Ober-/Unterweißbach 1. 1:3 (HZ 1:1)
Verdienter Auswärtssieg nach schnellem Rückstand

Mit einem ganz wichtigem, und wohl kaum erwarteten Auswärts-Dreier, kehrte die SG Ober/Unterweißbach aus Kranichfeld heim und machte in der enorm engen Tabelle einen Sprung auf Platz Fünf. Zudem ist man die Mannschaft mit den am meisten erzielten Toren. Der gute Trend der letzten Woche fand also seine Fortführung und man kann zuversichtlich für die nächsten Spiele sein.

Zum Spielverlauf:

Das Spiel begann mit einem Schock für die Gäste. Nach nur 100 Sekunden musste man den frühen Rückstand in Kauf nehmen. Marius Seider (2.) schaltete blitzschnell und nutzte die Konfusion in der SG-Abwehr im Nachsetzen zum 1:0. Kranichfeld drängte permanent in die gegnerische Hälfte und zwang die Gäste zu einigen Fehlern. In den ersten 20 Minuten konnte man sich bei diesem Spielstand schon einige Sorgen machen, aber dann hatte man sich einigermaßen auf den Gegner eingestellt und wurde zunehmend gleichwertig. Etwas Glück hatte man, als erneut Marius Seider (17.) mit seiner Direktabnahme nach Flanke von Christian Saul, knapp verzog. Sebastian Möller, nach abgeleisteter Sperre wieder dabei und gerade erst eingewechselt, war es, der einen wichtigen Zweikampf im Mittelfeld gewann. Der Ball kam nach Diagonalpass von Marcel Beyer zu Marwin Glocke (33.) am Strafraumeck, dem zurzeit eben diese Tore im direkten Duell mit dem Torhüter gelingen. Das Spiel war ausgeglichen. Die Gastgeber hatten vor dem Seitenwechsel aber noch Möglichkeiten, um erneut in Führung zu gehen. Pierre Probst rettete im eigenen Fünfer vor David Schultze (36.) und Marius Seiders (43.) Versuch geht über das Tor.

In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit spielten beide Seiten etwas abwartend. Dann wurden die Gäste aber mutiger und kamen zu Standards. Ein Freistoß von Patrick Oesteritz konnte von Pierre Probst (55.) per Kopf verarbeitet werden, ging aber drüber. Dann Eckball, wieder von Oesteritz getreten, Toni Schubert (58.) stand gut am langen Pfosten und erzielte aus kurzer Distanz die Gästeführung. Die Spielvereinigung hätte schon gleich nach dem Anstoß ausgleichen können, aber der 20-Meter Schuss von Christian Saul (59.) strich knapp am Pfosten vorbei. Ähnliche Situation wie schon beim 1:2, es gab erneut einen Oesteritz-Freistoß, Toni Schubert legte im Fünfer auf Tony Beetz (65.) ab, und der notwendige Zwei-Tore-Abstand war Realität. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, wobei die Gäste die klareren Möglichkeiten zu einem noch deutlicheren Erfolg hatten. Marcus Fuhrmann (72.) nach schönem Steilpass von Marcel Beyer, hatte Torwart Felix Stadelmann schon überwunden, traf aber nur die Querlatte. Tony Beetz (74.) und erneut Fuhrmann (91.) hatten im direkten Duell mit Stadelmann das Nachsehen. Auf der Gegenseite hielt Gäste Keeper Bernd Eschrich seinen Kasten sauber und konnte zwei Mal mit guten Paraden gegen Marius Seider (77.) und Christian Saul (85.) zur Ecke klären. Am Ende war der Auswärtserfolg in einem relativ ausgeglichenen Vergleich durchaus verdient.

SG: Eschrich, Mebes (29. Möller), Probst, Beyer, Oesteritz, Schubert, Fuhrmann, Glocke, Anding (57. Beetz), Böhm, Dornberger (C)

SpVgg:  Stadelmann, Schaft, Michel (54. Schmidt), Chebli (G), Wagenknecht (C), Schultze (80. Schneider), Bergmann, Saul (G), Seidl, Hause (G), Seider

Tore: 1:0 Seider (2.)  1:1 Glocke (33.)  1:2 Schubert (58.)  1:3 Beetz (65.)