Spielbericht FSV BW 90 Stadtilm

SG Ober-/Unterweißbach 1.  –  FSV BW 90 Stadtilm 1.     1:2  (HZ 1:1)

Starkes Spiel, guter Einsatz, keine Punkte

Leider steht man bei der SG Oberweißbach Unterweißbach nach diesem Spiel gegen den Landesklasse-Absteiger mit leeren Händen da. Ein Punkt zumindest, oder gar mehr war nach großem kämpferischen Einsatz möglich. Man konnte über weite Strecken mit den selbstbewusst agierenden Gästen gut mithalten, musste sich aber schlussendlich geschlagen geben, weil Stadtilm einen Fehler sofort bestraft hat.

Zum Spielverlauf:

Die Gäste begannen das Spiel energisch, es sollte sich zeigen, dass die ehemalige Landesklasse-Elf unglaublich gut im Raum stand. Die Hausherren brauchten eine Weile, um sich auf den starken Gegner einzustellen. Marco Soer-Rexin (2./6./13.) gab drei Mal seine Visitenkarte bei Flachschüssen vom rechten Strafraum-Eck ab, Torwart Stephan Berger war da. Zwischenzeitlich konnte die SG bei einem schnellen Konter über Marwin Glocke und Steven Frank (8.) auch ihre Torgefahr aufblitzen lassen. Dennoch, den höheren Druck in dieser Phase erzielten die Gäste. Matthias Kuck (16.) versuchte sich aus der Distanz. Dann ein schöner Diagonal-Pass Richtung Grundlinie. Soer-Rexin erlief sich den Ball und platzierte eine scharfe Flanke in den Fünfer, wo Lars Fahrenberger (21.) nur noch den Fuß hinhalten musste. Stadtilm ging 0:1 in Führung. Bemerkenswert die Moral bei den Einheimischen, denen es jetzt gelang, den Druck ihrerseits zu erhöhen. Gleich die nächste Gelegenheit sollte das Spiel wieder ausgleichen. Kapitän Tobias Dornberger hatte einen Ball im Mittelfeld erkämpft, Steven Frank steckte auf Marwin Glocke (24.) durch, der in bekannter Manier in den Strafraum zog und dem Gäste-Keeper keine Chance lies. Weitere Chancen in Hälfte Eins waren relativ rar. Bei der SG war erneut Glocke (28.) in guter Position, Stadtilms Fahrenberger (32.) scheiterte im direkten Duell gegen den starken Stephan Berger.

Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehörten den Hausherren, es keimte die Hoffnung, dass man hier alles andere als chancenlos ist. Es war so ein Spiel nach dem Motto „wer mehr investiert und das nächste Tor macht, gewinnt das Spiel“. Tobias Müller gelang eine gute Flanke, SG-Stürmer Steven Frank (51.) scheiterte am Torhüter. Dann versuchte es Martin Böhm (52.) mit einem platzierten Schuss, den Daniel Gössinger gerade noch so um den Pfosten lenken konnte. Auch ein weiterer sehenswerter Angriff über Glocke und Frank (58.) brachte nichts Zählbares. Genau in dieser starken Phase der Gastgeber passierte ein unglücklicher Ballverlust im zentralen Mittelfeld. Stadtilm spielte den Ball blitzschnell in die Schnittstelle, wo Torjäger Marco Soer-Rexin (65.) sich nicht zweimal bitten lies, und eben diesen einen entscheidenden Treffer besorgte. Die SG Ober/Unterweißbach reagierte weiter mit guter kämpferischer Einstellung, versuchte alles, um die Niederlage noch abzuwenden, aber die weiteren Versuche von Marcus Fuhrmann (81.), Marwin Glocke (84.) und Chris Wisser (87.) reichten leider nicht zum Punktgewinn. Dennoch lässt sich auf der Leistung gegen den neuen Tabellenzweiten durchaus aufbauen, und man geht selbstbewusst in die nächsten Vergleiche. Die Saison ist noch jung.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.